Schokoladen-Himbeer-Torte

CoverAlte Weihnachtsmänner oder gar noch Osterhasen übrig? Dann habe ich für Euch das ultimative Rezept: Mein Schokoladen-Verwertgungs-Kuchen-Rezept, dieses mal noch aufgepeppt mit einer Himbeer-Meringue-Buttercreme. Der Kuchenteig ist genial einfach, lecker, nicht süss und kann beliebig variiert werden (jegliche Form, gefüllt oder nur mit Glasur versehen etc.). Das ursprüngliche Rezept habe ich vor Jahren im Internet gefunden. Die Cremefüllung habe ich aus dem Buch „TORTEN„, welches ich in diesem Artikel (Link) Euch vorgestellt habe.

Die Rezepte für eine 18 cm grosse Torte:

Kuchenteig:
100 gr Butter
100 gr Zucker (habe ich dunkle Schokolade, dann nehme ich 100 gr Zucker, sind es aber Vollmilchhasen dann nur 70-80 gr Zucker)
1/2 Päckchen Vanillinzucker
2 Eier
100 gr Mehl
50 gr ungesüssten Kakao
125 ml Milch
1-2 Osterhasen/Weihnachtsmänner – also rund 150 gr Schokolade

KuchenZubereitung:
Am Anfang wie immer den Backofen auf 170 Grad Umluft vorheizen und die Backform ausfetten und mit gemahlenen Nüssen ausstreuen. Dann geht es an den Teig. Dafür die Eier trennen und das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen; kühl stellen. Butter, Zucker und Eigelb in einer Rührschüssel der Küchenmaschine schaumig rühren. In einer 2. Schüssel Mehl, Backpulver und Kakao vermischen und zur ersten Masse hinzugeben und unterrühren. Milch dazugeben und alles zu einer glatten Masse rühren. Das Eiweiss am besten per Hand mit der klein gehackte Schokolade unterheben. In die Form geben und rund 30-40 Minuten backen. Vorsichtig, der Kuchen sollte innen noch saftig sein, also nicht zu lang backen. Herausnehmen und in der Form auskühlen lassen. Falls der Kuchen nicht weiter verarbeitet werden sollte, kann er mit Puderzucker bestreut so serviert werden – lecker! Für mich war es dieses Mal noch nicht zu Ende, denn ich wollte eine kleine Torte daraus machen, also ran an die Himbeer-Meringue-Buttercreme:

Meringue4 grosse Eiweiss
200 gr Zucker
250 gr zimmerwarme Butter
100 gr HImbeeren
evtl. rosa Lebensmittelfarbe

für eine Torte mit 18 cm Durchmesser

Eiweiss und Zucker über ein Wasserbad schaumig schlagen (maximale Temperatur 62 Grad), so dass die Zuckerkristalle sich auflösen. Anschliessend die Masse in die Schüssel der Küchenmaschine umfüllen und für rund 10 Minuten unter Rühren abkühlen lassen.

Die Butter nun stückweise unter das Rühren der Meringue-Masse geben und unterrühren lassen. Die Autorin weist darauf hin, dass falls die Buttercreme gerinnt, ist die Masse zu kalt und kann über das Wasserbad noch einmal unter Rühren auf“gewärmt“ werden. Falls die Masse zu heiss ist, am besten die Schüssel kurz in den Kühlschrank stellen. Bei mir klappte es gleich beim ersten Mal und so konnte ich mich den Himbeeren widmen, Diese werden püriert und durch ein feines Sieb gestrichen. Das Himbeerpüree zur Buttercreme Masse geben und unterrühren. Wer einen kräftigeren Farbton haben möchte, kann noch Farbe hinzugeben.

fertige CremeFertigstellung der Torte:
Den Kuchen einmal quer durchschneiden und den Boden auf die Totenplatte legen und mit Creme bestreichen. Den Deckel drauf legen und die Creme grosszügig verteilen. Die Torte kurz in den Kühlschrank für 20 Minuten stellen und anschliessend noch einmal mit der restlichen Creme bestreichen. Verziert wurde unsere Torte von unserem Sohn, da diese für den Abschied seiner Kinderkrippengruppe gebacken wurde – nebst Krümel-Monster-Cupcakes (Rezept für diese hier). verzierte Torte

FAZIT: Die Torte war einfach in der Herstellung, die Meringue-Buttercreme ist eine Sünde (gekühlt aus dem Kühlschrank schmeckt sie wie Sahneeis!) wert und wertet den Kuchen richtig auf. Der Kuchen ist wie gesagt genial zur Verwertung von Schokolade und schmeckt sehr lecker.

Viele Grüsse, Eure Ina

Cupcakes Krümel-Monster

Leave a Reply