Erdbeer – Rhabarber – Kuchen

Endlich ist auch bei uns der Sommer angekommen. Egal wohin man geht oder man sich befindet, man sieht sehr viele Leute, die entweder Sport treiben, sich die Sonne auf den Pelz scheinen lassen oder sogar schon im See schwimmen gehen. Mir ist das noch zu kalt, daher mache ich lieber ausgiebige Spaziergänge mit meinem Hund. 

Das Rezept für den Erdbeer-Rhabarber-Kuchen kam mir spontan, denn der feine Rhabarber lacht mich schon seit längerem im Geschäft an und nachdem eine reine Rhabarberwähe von meinen Kindern verpönt wird, dachte ich mir, eine Kombination wäre doch genau das Richtige: der säuerliche Rhabarber für die Erwachsenen, die süssen Erdbeeren für die Kinder und einen luftigen Teig für Jedermann! :-)

Für den Teig braucht es nicht viel und der Kuchen ist sehr schnell zubereitet; also keine grosse Hexerei:

Zutaten für eine 26cm grosse Springform:

100 gr klein geschnittene Erdbeeren

300 gr ebenfalls klein geschnittenen Rhabarber

20 gr Zucker

 

Teig: 280 gr Mehl (vorzugsweise Dinkelmehl)

1/2 Päckchen Backpulver

1 Prise Salz (ich habe Vanillesalz verwendet)

170 gr weiche Butter

150 gr Zucker

3 Eier

1 Päckchen Vanillezucker

120 gr Joghurt (hier kann alles genommen werden, von Griechischen Joghurt über Quark, Schmand, Sahne etc.) – er sollte einfach nicht zu kalt sein

Für den Guss:

50 gr Butter

2 EL Milch (oder Sahne)

30 gr Mandelblättchen (wer mehr Mandeln möchte, kann auch 50 gr nehmen)

Zubereitung:

Erdbeeren, Rhabarber und Zucker vermengen und zur Seite stellen. Ofen auf 160 Grad Umluft vorheizen und die Springform einfetten und mit gemahlenen Mandeln oder Kokosraspeln ausstreuen. Ebenfalls zur Seite stellen.

Zucker, Vanillezucker und Butter schaumig schlagen und anschliessend langsam nacheinander die Eier unterrühren, d.h. ein Ei reingeben und ca. 30 Sekunden weiter rühren und dann erst das zweite Ei hineingeben. Mehl mit Backpulver und dem Salz vermischen und zur Zucker-Ei-Butter-Masse geben. Dazu kommt noch der Joghurt und dann alles vorsichtig vermengen. Bitte hier NICHT zu lange rühren, da der Teig sonst eher zäh als luftig wird! Den Teig in die Springform geben, die Früchte darüber geben und etwas andrücken. Die Form für 30 Minuten in der Ofenmitte backen lassen. Währenddessen für den Guss die Butter und die Milch erwärmen und die Mandelblättchen unterrühren. Nach 30 Minuten den Guss auf den heissen Kuchen verteilen und noch einmal rund 20 Minuten backen. UNBEDINGT Stäbchenprobe machen, da jeder Ofen anders ist. 

Den fertigen Kuchen auskühlen lassen und wer möchte mit Puderzucker bestreuen. 

FAZIT: Mit wenigen Zutaten entsteht ein sehr leckerer Kuchen, der auch noch einen Tag später allen sehr gut gescheckt hat. Selbst die Kinder, die sehr skeptisch waren über den Rhabarberanteil, waren begeistert. Somit – „Mission accomplished“! :-) 

 

Viel Spass beim Nachbacken, Eure Ina

Leave a Reply