Frohe Weihnachten!

Tja, nun ist es soweit, Weihnachten steht vor der Tür und jeder ist in Eile um die letzten Sachen zu erledigen. Bei mir ist es nicht anders, denn wenn sich Besuch ankündigt, gibt es so einiges zu tun – vor allem in der Vorbereitung und Planung der kulinarischen Highlights. :-) Ich möchte mich aber bei Euch mit einem weihnachtlichen Dessert – oder zumindest der Jahreszeit entsprechend – „verabschieden“. Am Wochenende habe ich es gemacht und ich liebe es; „Ich könnte den ganzen Pott davon essen!“. Der Rest meiner Familie hasst es! Sogar die Kinder haben mir das Schälchen zugeschoben, obwohl es EIS ist! Tja, umso mehr für mich! :) Ich will Euch nicht länger auf die Folter spannen: „Orangenmarmelade-Schokosplitter-Eis“ – ich sag nur SUCHTFAKTOR! VORAUSGESETZT man isst gerne Oragenmarmelade! Nachdem nur ich Orangenmarmelade esse, muss es an dem liegen, dass ich es nur mag!lecker

Cover„Orangenmarmelade-Schokosplitter-Eis“ – das Rezept stammt aus dem neuen Buch von Nigel Slater „Das Küchentagebuch“, erschienen im Dumont Buchverlag. Das Buch habe ich mir als vorweihnachtliches Geschenk gemacht und es ist sehr schön. Leider hat es kaum Bilder, aber dafür umso mehr interessante und persönliche Erzählungen zu jedem Rezept – es ist wie der Buchtitel verrät ein Tagebuch von Nigel Slater!

Viel braucht man für das Eis nicht und es klappt auch ohne Eismaschine, denn durch die Orangenmarmelade wird das Eis nicht steinhart, sondern behält seine cremige Konsistenz! Also, wer noch ein Dessert für die Feiertage benötigt, hier ist es:

500 ml Sahne
4 Eigelb
2 EL dunklen Rohrzucker
(1 Prise Vanillesalz habe ich noch hinzugefügt)
400 gr Orangenmarmelade – vorzugsweise mit hohem Fruchtgehalt und die Fruchtstücke klein gehackt
100 gr dunkle, gehackte Schokolade

Zubereitung:
Die Sahne in einem Topf erhitzen und zur Seite stellen. Das Waschbecken mit eikaltem Wasser füllen. Eigelbe mit dem Zucker und der Prise Salz schaumig schlagen, bis es eine helle Farbe angenommen hat. Unter Rühren die erhitzte Milch langsam hinzugiessen und immer weiter rühren. Den Topf von der Milch kurz ausspülen und die Masse hineingeben. Auf mittlerer Hitze die Eier-Milch langsam erhitzen, bis die Flüssigkeit etwas andickt! Kochen darf die Masse dabei nicht! Schnell in eine Schüssel umfüllen und diese in das kalte Wasser setzten und die Eier-Milch unter Rühren abkühlen lassen.
Die Orangenmarmelade hinzugeben und unter rühren. Ab in die Eismaschine und gemäss Herstellerangaben die Masse gefrieren. Kurz bevor sie fest ist, die Schokoladenspäne hinzugeben. Umfüllen und geniessen! Lecker!
Falls man keine Eismaschine hat, die Masse in gefrierfähige Gefäßes umfüllen und jede Stunde einmal durchrühren. Auch hier, sobald sie recht fest ist, die Schokolade mit unterrühren.

dazu der Keks

FAZIT: Lecker, lecker, lecker – vorausgesetzt man ist Fan von Orangenmarmelade! Erstaunt hat mich die cremige Konsistenz, selbst nach einigen Stunden im Gefierfach! Super genial! Das Eis mit den selbstgemachte Orangen-Schokoladen-Kekse (Rezept hier) schmeckt so gut! Ich könnte mir es aber auch als Füllung eines dünnen Crepes mit Orangenlikör vorstellen….hmmm…..! ;.)

Genug geschwärmt!

Liebe Blogger,

fröhliche Weihnachten und einen guten Rutsch in neue Jahr wünsche ich Euch von Herzen!

Vielen Dank für Euer Treue und hoffentlich auf weitere interessante Back-/Kochherausforderungen in 2015!

Alles Liebe, Eure Ina

Leave a Reply