Saftiger Heidelbeerkuchen

Heidelbeer-Streusel-Kuchen BlechAm Samstag morgen noch schnell fürs Wochenende einen Kuchen backen? Dann habe ich für euch das perfekte Rezept: „Heidelbeerkuchen„. Einfach, schnell, handvoll Zutaten und mengenmäßig perfekt für einen zweitägigen Kuchenvorrat! Das Rezept stammt aus dem Buch „Backschätze“ vom GU Verlag.

Zutaten für den Teig:
240 gr weiche Butter
225 gr Zucker
4 Eier
250 gr Mehl
2 gestrichene Tl Backpulver
1 Tl Zitronenschale

Zutaten für die Streusel:
200 gr Butter
200 gr Mehl
100 gr gemahlene Mandeln
150 gr Zucker
1 Prise Salz

1 kg frische Heidelbeeren oder 500 gr TK Beeren
Puderzucker bei Bedarf

Zubereitung:
Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen.

Butter und Zucker sehr schaumig rühren. Eier nach und nach gründlich unterrühren. Mehl, Backpulver, Salz und Zitronenschale in einer zweiten Schüssel mischen und zur Butter-Ei Mischung geben. Blech einfetten und mit gemahlenen Nüssen bestreuen oder Blech mit Backpapier belegen. Teig darauf glatt verstreichen und die Heidelbeeren verteilen.

Für die Streusel, Butter schmelzen und abkühlen lassen. Anschliessend restliche Zutaten dazugeben und zu Streusel verkrümeln. Diese dann über die Beeren geben.

Den Kuchen auf mittlerer Schiene ca. 35 min goldgelb backen, auskühlen lassen und mit Puderzucker (wer mag) bestreuen.

Heidelbeer-Streusel-Kuchen Stück2Kaum war der Kuchen abgekühlt, in Stücke geteilt und auf eine Kuchenplatte getan, musste ich die Streusel vor kleinen als auch grossen Finger verteidigen. „Streuselpicker“ gibt es erfahrungsgemäss in allen Altersklassen. Selbst ich kann mich davon nicht lossagen! Aber zurück zum Kuchen: Ich kann ihn mir auch hervorragend mit Rhabarber, Kirschen, Brombeeren, Äpfel oder Zwetschgen vorstellen. Könnt ihr Euch die Kombination aus lockerem Teig, fruchtiger Füllung und bissfesten Streusel vorstellen? Wenn ja, dann wisst ihr wie der Kuchen schmeckt: SEHR fein, saftig und fruchtig!

Leave a Reply