Himbeer-Cheesecake-Brownies mit Keksfüllung

Oreo-FüllungLetztes Wochenende flog ich mit meiner Freundin allein nach Stockholm. „Allein“ heisst „ohne Kinder, ohne Hund und vor allem ohne Alltagstrott“. ;-) Mein Mann ist mit den Kindern zum Wandern ins Engadin gefahren und für die Wanderer habe ich mir folgende Kreation ausgedacht: „Himbeer-Cheesecake-Brownies mit Keksfüllung“! Der sollte doch für Stärkung und gute Laune sorgen, oder?! Gemacht war er schnell, denn vor so einem langen Wochenende mit Reiseplänen wartet immer viel Arbeit auf mich: Wäsche erledigen, Hund versorgen, Koffer packen, aufräumen, Blumen giessen etc.!

Für eine Brownie-Form werden folgende Zutaten benötigt:

Brownieteig:
2 Eier
80 gr weiche Butter
2 EL Milch

80 gr Zucker
50 gr braunen Zucker
25 gr Kakaopulver
30 gr Schokostreusel
25 gr gemahlene Haselnüsse
80 gr Mehl
1/2 TL Backpulver
1 Prise Salz

12 Oreo Cookies (oder andere Kekse – ganz nach Gusto)

Himbeer-Cheesecake-Masse:
100 gr frische Himbeeren, gewaschen und abgetropft
400 gr Frischkäse
250 gr Quark
2 Eier
50 gr Zucker
1 EL Speisestärke
1 EL Zitronensirup (selbst gemacht oder frischen Zitronenabrieb einer halben Bio-Zitrone)

Zubereitung:
Backofen auf 170 Grad Umluft vorheizen und Backform ausfetten und mit gemahlenen Haselnüssen ausstreuen.
Zuerst den Brownieteig herstllen, dafür die Butter mit den Eiern schaumig rühren. Die trockenen Zutaten in einer 2. Schüssel abwiegen und vermischen. Letzteres zur Butter-Ei-Masse geben und vermengen; bei Bedarf die 2 EL Milch hinzugeben. Bitte nur so lange rühren, dass es eine homogene Masse ist – nicht zu lange rühren!!!! Teig in die Form geben und glatt streichen.

Die Oreo-Cookies mit Mehl bestäuben von beiden Seiten, so wird verhindert, dass sie beim Backen nach unten sinken. Sie bleiben wirklich in der Kuchenmitte!

Für die Cheesecakemasse einfach alle Zutaten bis auf die Himbeeren miteinander cremig verrühren. Zum Schluss die Himbeeren per Hand vorsichtig unterheben und Masse auf die Oreo-Cookies verstreichen.

Die Form in die Mitte des Ofens stellen und 30-35 Minuten backen. Im Ofen 30 Minuten bei geöffneter Ofentür auskühlen lassen, anschliessend herausnehmen und komplett auskühlen lassen.

fertiger Kuchen (1)

FAZIT: Der Brownieteig schmeckt einfach göttlich. Wir haben ihn schon pur, also ohne Früchte, Cheesecake-Masse, Keksen etc., gegessen und er war einfach nur lecker: Innen saftig, mit einer hauchdünnen Kruste, nicht zu süss und vor allem nicht so „mastig“ wie die üblichen Brownies. In der Kombination mit den Keksen und den Frischkäse ist er reichhaltiger, fast schon wie ein Stück Torte. Natürlich musste ich ihn, bevor ich ihn für die Familie eingepackt habe,  probieren und er war sehr lecker: cremig, fruchtig, Bissgefühl durch die Cookies und schokoladig durch den Bronwieteig.

Seitenansicht

Natürlich sind auch hier der Fantasie keine Grenzen gesetzt, denn ich könnte ihn mir mit Blaubeeren oder Kirschen anstelle der Himbeeren vorstellen oder die Kekssorte kann einfach ausgetauscht oder auch weggelassen werden. Probiert ihn aus, er ist schnell gemacht und gut zu transportieren!

Nächstes Mal zeige ich Euch ein paar Fotos von Stockholm, denn ich sag nur: „Die Tage vergingen wie in Flug und kulinarisch waren wir im Himmel!“ Also, bis bald, Eure Ina

Leave a Reply