Adventskuchen zum Brunch

Brunchen in der SpielgruppeIn der Spielgruppe unserer Tochter wurde gestern ein Brunch veranstaltet. Jede Mutter/Vater bringt etwas mit, was man vorher in eine Liste einträgt. Wir haben uns für Käse und einen Kuchen eingetragen. Als Kuchen wollte ich etwas der Jahreszeit entsprechend backen. So kam ich auf die Idee einen Adventskuchen zu backen, der nach Zimt und Weihnachtsgewürz schmeckt und für die Kids Schokoladenstückchen enthält! Entsprechend entschied ich mich für einen Rührkuchen, der mit etwas Rotwein und den Gewürzen aromatisiert und mit einem Guss aus rotem Traubensaft verziert wird.

Zum Rezept:
250 gr weiche Butter
200 gr Zucker
5 Eier
2 EL ungesüsstes Kakaopulver
1 TL gemahlener Zimt
1.5 TL Weihnachtsgebäckmischung
Mark 1 Vanilleschote
350 gr Mehl
2 TL Backpulver
50 ml Rotwein
1 Prise Salz (ich habe von meinen Schuhbecks Gewürzen das Kaffeesalz verwendet, aber das muss nicht sein)
100 gr dunkle Schokolade, gehackt

50-100 ml roten Traubensaft
150g Puderzucker
Smarties zum Verzieren

Zubereitung:
GewürzBackofen auf 170 Grad Umluft vorheizen und eine Gugelhupfform oder eine anderweitige Springform einfetten und mit gemahlenen Nüssen ausstreuen.
Die Butter mit dem Zucker schaumig rühren und nach und nach die Eier hinzugeben und weiter rühren. In einer zweiten Schüssel die trockenen Zutaten, wie Kakao, Gewürze, Vanille, Mehl, Backpulver und Salz, vermischen und zur Butter-Zucker-Masse geben und mit der gehackten Schokolade und dem Rotwein verkneten. Masse in die Form geben und im unteren Drittel rund 50 Minuten backen. Zum Ende hin immer wieder kontrollieren, er sollte innen noch saftig sein!
Herausnehmen und auf einem Rost abkühlen lassen, erst dann aus der Form nehmen.

mit einer Traubensaftglasur und SmartiesFür den Guss den Saft auf aufkochen und mit dem Puderzucker verrühren. Menge Puderzucker bzw. Saft richtet sich nach der gewünschten Konsistenz des Gusses. Ich habe ihn gerne etwas flüssiger, daher habe ich etwas mehr Saft benötigt.

ein Stück
FAZIT: Der Kuchen ist sehr saftig, schmeckt nach Weihnachten und die Schokoladenstücke geben das notwendige „Bissgefühl“ :-). Für mich ein sehr leckerer Kuchen, wenn auch optisch unspektakulär.

Wünsche Euch einen schönen Tag, bis bald Eure Ina

ein Stück (2)

Leave a Reply