Erdbeer-Sahne-Torte

3503_Liebesbisschen_UM.indd, page 1 @ PreflightZum Brunch eine kleine Torte, damit auch die letzten Lücken im Bauch gestopft werden? Na klar! Denn wenn ich Freunde zum Frühstück einlade, muss ich etwas backen. Nachdem ich wieder ein neues Backbuch habe – LIEBESBISSCHEN von Laura Seebacher – stach mir schon nach kurzer Zeit das passende Rezept ins Auge: „Hochzeits-Erdbeer-Tower“ – ok, ein Frühstück ist keine Hochzeit und ein Tower ist mengemässig zu viel für uns, aber das lässt sich schnell lösen. Der Teil mit den vielen Erdbeeren ist aber einfach perfekt, denn fruchtig und cremig geht bekanntlich immer! :-)

fertige TorteSomit habe ich einfach die Menge reduziert – genau genommen halbiert und eine mittelgrosse Torte (Durchmesser 23 cm) erhalten. Die mich kennen wissen, dass ich meistens noch etwas am Rezept ändere. Neben dem Wiener Boden habe ich noch einen Mürbeteig-Boden mit eingebaut, denn ich liebe Mürbeteig und finde, die Kombination aus weichen Wiener Boden, Creme und festen Mürbeteig einfach perfekt! Von meiner letzten Torte hatte ich noch einen Mürbeteigboden eingefroren (Rezept hier). Nun aber zum Rezept der Torte:

Zutaten:

Wiener Boden:
5 Eier
150 gr Zucker
150 gr Mehl
125 gr zerlassene Butter
etwas geriebene Zitronenschale
etwas Vanillemark
Prise Vanillesalz (von mir hinzugefügt)

Mousse:
200 gr passierte Erdbeeren (TK Erdbeeren rechtzeitig auftauen, pürieren und durch ein Sieb streichen)
50 gr Zucker
1/4 TL gemahlener Kardamon
2 gr Agar-Agar
250 gr Mascarpone
100 gr Sahne

Dekoration:
200 gr Sahne
2 Päckchen Sahnesteif
100 gr Johannisbeergelee
frische Erdbeeren
Schokoladenstücke
Minze ?

Für den Wiener Boden die Eier mit dem Zucker über einem Wasserbad schaumig schlagen – bis die Masse handwarm ist. Herunternehmen und mit einem Handrührgerät ca. 10 Minuten weiter schlagen – die Masse verdoppelt sich, wird hell gelb und ist richtig luftig/schaumig. Anschliessend das Mehl portionsweise mit einem Teigschaber vorsichtig unterheben. Die flüssige Butter als auch die restlichen Zutaten hinzufügen und ebenfalls vorsichtig untermengen. Nicht zu lange rühren, da sonst der Teig zu fest wird. In eine gefettete Form geben und bei rund 175 Grad Umluft rund 30 Minuten backen. Herausnehmen und auskühlen lassen.

Für die Mousse die passierten Erdbeeren mit dem Zucker, dem Kardamon und dem Agar-Agar kurz aufkochen lassen und anschliessend in eine Schüssel umfüllen. Zur Seite stellen zum Auskühlen. Die Mascarpone und die Sahne mit einem Handrührgerät durchrühren, bis sie eine cremige Konsistenz bekommt (ca. 3 Minuten lang). Nun portionsweise die Creme unter die Erdbeermasse geben und unterheben. Bis zur Verwendung kühl stellen. Gemäss Rezept kann man sie in einen Spritzbeutel füllen. Meine Masse war recht flüssig, so dass ich sie in der Schüssel gelassen und sie in den Kühlschrank bis zur Verwendung gestellt habe.

SchichtenNun geht es an die Fertigstellung der Torte. Die Marmelade kurz aufkochen. Den Mürbeteigboden auf eine Tortenplatte und den Tortenring darum legen. Den Boden mit etwas Marmelade bestreichen und etwas Mousse gleichmässig auf den Boden verteilen. Den Wiener Boden einmal durchschneiden (das nächste Mal werde ich ihn zwei mal durchschneiden) und einen davon auf die Mousse legen. Wieder mit Marmelade bestreichen und Mousse darauf geben. Mit dem letzten Boden abschliessen. Zugedeckt die Torte nun mindestens 4 Stunden kühl stellen. Ich habe sie über Nacht kalt gestellt und am nächsten Morgen mit geschlagenen Rahm eingestrichen und mit Erdbeerpüree verziert. Frische Erdbeeren hatte ich leider nicht. Wie ihr auf dem Bilder sehen könnt, kamen noch Schokoladenstücke oben drauf. Das nächste Mal würde ich noch frische Minzeblätter mit verwenden.

Deko oben


ein StückFAZIT: Die Torte war sehr gut. Die Einzelkomponenten schmeckten sehr lecker – der Mürbeteig: lecker, die Mousse : cremig, erdbeerig; der Wiener Boden: locker, feines Vanille- und Zitronenaroma! Einzig würde ich wie schon angemerkt, das nächste Mal den Wiener Boden zwei mal durchschneiden und entsprechend auch die Menge der Mousse um 1/3 erhöhen.

Quellenangabe:

3503_Liebesbisschen_UM.indd, page 1 @ Preflight

 

 

 

 

 

Titel: „LIEBESBISSCHEN – Traumhaft backen leicht gemacht“
Autor: Laura Seebacher
Verlag: GU Verlag

Leave a Reply