Müsliriegel oder auch „Energieriegel“ für das Tief zwischendurch

Fast 3 Wochen habt Ihr von mir nichts gelesen, denn das hatte auch einen triftigen Grund: FERIEN! Ok, nicht die ganzen 3 Wochen, aber 2 Wochen waren es schon! Gut erholt und inzwischen auch wieder voll im Alltag angekommen – inklusive keiner riesigen Wäscheberge mehr im Keller – habe ich wieder Zeit Euch von meinem neusten Rezept zu berichten, welches ich ganz spontan 3 Stunden vor Abreise in unserem Wanderurlaub gemacht habe: MÜSLI- oder auch ENERGIERIEGEL genannt! Einen Teil unserer Ferien verbrachten wir im Engadin. Wandern stand auf der Tagesordnung und was gehört zu einer Wanderung dazu wenn man mit kleinen Kindern unterwegs ist? Picknick, denn ohne Aussicht auf feine Leckereien sind Kinder sehr schwer zu motivieren stundenlang herumzulaufen ;-).

Müsliriegel

Meine Müsliriegel enthielten eigentlich nur das was ich immer zu Hause habe. Entsprechend sind sie quasi aus dem Vorrat zu machen und benötigen demnach keine exotischen Anschaffungen! Zudem können Zutaten nach Belieben ausgetauscht werden, wie zum Beispiel: Anstelle der getrockneten Apfelstücke und Pflaumen können durchaus andere getrocknete Früchte verwendet werden, z.B. Feigen, Aprikosen etc.. Dies gilt auch für die Pinienkerne, Sesam, Mandelkernen und Chai-Samen. Hier könnte man die Riegel auch mit Walnüssen oder Haselnüssen aufgepeppt werden. Hinsichtlich Gewürze, wie Ingwer oder Zimt, können diese gänzlich weggelassen oder auch anderweitig wie zum Beispiel mit Vanille verändert werden. Nun aber zum Rezept:

100 gr Butter
100 gr Ahornsirup (hier kann bestimmt auch mit Ahornsirup oder Reissirup variiert werden)
100 gr grobkörniger Rohzucker
2 Prisen Salz

150 gr grobe Haferflocken (ich hatte nur feine, aber dafür die Vollkornvariante)
100 gr getrocknete Früchte (ich hatte ein paar getrocknete Pflaumen und Apfelstücke übrig)
50 gr Kerne (hier habe ich Sesam- und Chiasamen als auch Pinienkerne verwendet)
50 gr grob gehackte Nüsse (bei mir waren es braune Mandelkerne und Pinienkerne)

gewürzt habe ich mit gemahlenen Zimt und Ingwer

Müsliriegelblock in der FormZubereitung:
Eine quadratische Backform (24x24cm) mit Backpapier auslegen und den Backofen auf 160 Grad Umluft erhitzen.
Butter mit dem Sirup, Zucker und Salz in einer grossem Topf erhitzen und unter Rühren aufkochen lassen. Zur Seite stellen.
Die restlichen Zutaten vermischen, unter die heisse Masse rühren und in die vorbereitete Form umfüllen. Glattstreichen und in der Ofenmitte rund 30 Minuten goldbraun backen. Herausnehmen und auskühlen lassen. Sobald die Masse kalt ist, kann diese in Würfel oder Riegeln geschnitten werden.
In einer luftdichten, gut verschlossenen Dose halten sie rund 2 Woche!

FAZIT: Die Riegel waren sehr einfach und schnell hergestellt. Unkompliziert und lecker! Genau das richtige im Urlaub! Sie schmeckten uns aber nicht nur beim Wandern, sondern auch morgens zu einer Tasse Tee – so als kleiner Wachmacher vor dem Frühstück :-), oder auch auf einer langen Autofahrt! Lecker!

Müsliriegelblock

Ein schönes Wochenende und bis bald, Eure Ina

Leave a Reply