Zitroneneis

9783038007937

Zitroneneis – das ist meine Antwort auf den Frühling! :-) Nach einem üppigen Pastagericht muss das Dessert frisch und fruchtig sein und beim Stöbern eines geeigneten Rezeptes im neuen Linda Lomelinos Buch „Lomelinos Eis„, welches im AT Verlag diesen Februar erschienen ist, bin ich auf das Zitroneneis gestossen. Perfekt! Frisch – Fruchtig – Einfach!

 

 

 

 

Zutaten für 1/2 Liter Eiscreme:

1/2 EL frisch abgeriebene Zitronenschale (ca. 1 Zitrone)
100 ml frischen Zitronensaft (ca. Saft von 2 Zitronen)
200 ml Vollrahm
2 grosse Eigelb
200 ml Milch
80 gr Zucker
(Prise Salz von mir noch hinzugefügt)

Zubereitung:
Zitronenschale, -saft und Rahm in einer Schüssel vermischen. In einem Topf Milch und Zucker erhitzen, bis kurz vor dem Siedepunkt. Die Eigelbe in einer weiteren Schüssel verquirlen und unter Rühren langsam die heisse Milch-Zucker-Mischung hinzugiessen. Die Masse zurück in den Topf geben und erneut erhitzen, dabei immer rühren und die Temperatur messen. Die Masse darf nicht kochen, sondern nur andicken. Ich habe sie bei 90 Grad Temperatur vom Herd genommen und durch ein Haarsieb zu der Zitronen-Rahm-Mischung geben. Verrühren und im Kühlschrank erkalten lassen. Ich habe die Masse über nicht in den Kühlschrank gestellt, so dass ich richtig durchgekühlt war. Am nächsten Morgen in die Eismaschine gegeben und gefrieren lassen. In einem Behälter umfüllen und tiefkühlen.

Empfehlenswert ist es den Eisbehälter ca. 10 Minuten vor dem Servieren herauszunehmen, damit erleichtert man sich das Portionieren. Bei mir gab es frische Himbeeren und wer wollte einen Orangenlikör dazu.

Eis

FAZIT: Das Eis war sehr einfach zu machen und da es ohne Alkohol ist, perfekt für Kinder. Geschmacklich war es sehr lecker, nicht zu süss und die Zitronennote sehr erfrischend. Konsistenzmässig ist es kein Sorbet, aber auch kein cremiges Milcheis. Mir hat es sehr gut gefallen und werde es nun regelmässig zubereiten.

Lasst Euch den Frühling schmecken, bis bald Eure Ina

Leave a Reply