Kirsch-Strudelkuchen aus der aktuellen Lecker Bakery

coverSolange es noch frische Kirschen im Laden zu kaufen gibt, muss man jegliche Kirschrezepte, die einem in die Hände fallen ausprobieren, oder? Mir gefielen auf Anhieb zwei Rezepte aus der neuen Lecker Bakery Special, 4/2014:

  1. Kirsch-Studelkuchen mit Zitronenguss
  2. Bolo de Bolacha (gefrorener Kekskuchen mit Milchcreme)

Heute stelle ich Euch den Kirsch-Strudelkuchen mit Zitronenguss vor, denn hatte alles: Einfach und schnell, dicke saftige Kirschen und einen feinen Quark-Öl-Teig mit einem süssen Puderzucker-Zitronen-Guss! Perfekt nach einigen Stunden am See!

Gebacken habe ich ihn schon am morgen, so dass er Zeit hatte zum Abkühlen und wir konnten uns auf etwas freuen, wenn wir nach Hause kommen von einem Sprung ins kühle Nass. Was wird benötigt (für eine normal grosse Springform von 26 cm Durchmesser)?

500 gr Kirschen
100 gr Kirschmarmelade

225 gr Mehl (ich habe Dinkelmehl verwendet)
1/2 Päckchen Backpulver
Prise Salz
60 gr Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
50 ml Sonnenblumenöl
50 ml Milch
125 gr Quark
1 Ei

75 gr Puderzucker
2 EL Zitronensaft

Zubereitung:
ausgerollt mit KirschfüllungDie trockenen Zutaten wie Mehl, Backpulver, Salz, Vanillezucker und Zucker, verrühren und die restlichen Zutaten beigeben. Mit dem Knethaken eines Handrührgerätes die Masse zu einem elastischen Teig verrühren. Gemäss Originalrezept diesen eingewickelt in Alufolie oder Frischhaltefolie mind. 30 Minuten kalt stellen. Ich habe ihn einfach in meiner Plastikschüssel gelassen, zugedeckt mit einem Deckel und in den Kühlschrank für die Zeit gestellt. Somit weniger Abfall und selbes Resultat! :-)

Während der „Ruhezeit“ die Kirschen waschen und entkernen und mit der Marmelade verrühren. Wer will kann natürlich auch mehr Marmelade untermischen. Ich habe zudem meine Kirschen noch halbiert, denn ich hatte super grosse Kirschen und meines Erachtens verteilen sich halbierte Kirschen auf einem Kuchen besser. Den Backofen auf 175 Grad Umluft vorheizen und die Springform einfetten und mit gemahlenen Nüssen wie z.B. Mandeln ausstreuen.

ohne GussDen Teig aus dem Kühlschrank nehmen und mit Hilfe von etwas Mehl und einem Nudelholz den Teig zu einem Rechteck ausrollen. Die Kirschmasse gleichmässig verteilen, dabei einen rund 1 cm Rand aussparen. Von der Längsseite nun den Teig aufrollen und mit einem scharfen Messer 12 gleichgrosse Scheiben abschneiden. Jede „Scheibe“ vorsichtig mit der Schnittfläche nach oben in die Springform legen. Dies benötigt etwas Geschick, denn der Teig ist recht dünn und weich und die Kirschen fallen leicht raus. Der Kuchen muss rund 25 Minuten auf der mittleren Ebene goldbraun backen. Bitte am Ende mit einem Messer einstechen und kontrollieren. Den fertigen Kuchen herausnehmen und auf einem Gitter für etwa 30 Minuten abkühlen lassen. Für den Guss den Puderzucker mit dem Zitronensaft verrühren und grosszügig auf den noch warmen Kuchen verteilen. Bitte nicht die Zuckermenge reduzieren, denn der Guss ist das I-Tüpfelchen des Kuchen. Ich weiss, 75 gr Zucker ist nicht wenig, aber er schmeckt mit den säuerlichen Kirschen und den nicht gerade süssen Teig nicht zu süss. Den Kuchen weiter abkühlen lassen.mit Guss

FAZIT: Der Kuchen war sehr lecker! Die dicken Kirschstücke hatten noch Biss und der Teig mit der Kirschmarmelade waren richtig saftig. Ihr seht, wieder ein Rezept zum Ausprobieren und vielleicht werdet auch ihr Fan von diesem Kuchen? Das nächste Mal werde ich ihn mit Apfelstücken, Mandelblättchen und Marzipan ausprobieren. :-)

Seitenansicht

Beste Grüsse, Eure Ina

Leave a Reply