Erdbeer-Biskuitrolle – erfrischend und leicht

fertige RolleHeute gab es bei uns eine Erdbeer-Biskuitrolle, die sommerlich leicht, cremig und erfrischend ist. Perfekt für die heissen Sommertage, denn der Backofen läuft maximal 10 Minuten, so dass man beim Backen nicht gross ins Schwitzen kommt – ausser beim Zusammenrollen, aber das ist ja eine andere Art von Schwitzen ;-).

Das Rezept stammt aus einer Mischung von 2, 3 Rezepten, die ich gestern gegoogelt habe, denn ich wollte bei der Creme eine kalorienärmere Variante haben, anstatt der üblichen Mascarpone, Sahnecremes. So dass ich mir einen Kombination aus Quark, Erdbeeren und Sahne überlegt habe. Die Crememenge ist reichlich, so dass auch etwas für die Schleckermäuler in der Familie übrig bleibt! Hier nun mein Rezept für eine Biskuitrolle:

5 Eier
100 gr Zucker
75 gr Mehl
30 gr Speisestärke
1/4 Tl Backpulver
Vanillesalz

250 gr Quark
150 gr Erdbeerpüree
2 Päckchen Vanillezucker
1 Päckchen Agar-Agar
2 El Wasser
300 gr Erdbeeren (für Dekoration und für die Crememasse)
etwas Zitronenabrieb
200 ml Rahm
1 Päckchen Sahnesteif

Erdbeermarmelade

Minzblätter, Schokoladenraspel

Zubereitung:

Den Backofen auf 200 Grad (Ober-Unterhitze) vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.

Eier trennen und das Eiklar mit einer Prise Vanillesalz steif schlagen. Bevor das Eiweiss steif ist, 2/3 der Zuckermenge hinzugeben und weiter schlagen. Bis zur Verwendung kalt stellen.
Die Eigelb mit dem restlichen Drittel Zucker schaumig rühren. In einer weiteren Schüssel die Speisestärke, Backpulver und das Mehl mischen und zur Ei-Zucker-Mischung geben. Vermischen. Das Eiweiss hinzugeben und unterheben. Die Mischung auf das Backpapier geben und glatt streichen. Im unteren Drittel goldbraun, maximal 10 Minuten backen. Ein Küchentuch mit Zucker bestreuen und sobald der Biskuit fertig ist, den heissen Teig auf die Zuckermischung legen. Das Backpapier ist entsprechend oben. Nun den Teig vorsichtig mit Hilfe des Handtuchs zusammenrollen und abkühlen lassen.

Für die Creme die Erdbeeren waschen, entstielen und klein schneiden. 1/3 von den Erdbeeren pürieren. Rahm mit Sahnefestiger steif schlagen und kalt stellen. In einer separaten Schüssel Quark, Vanillesalz und -zucker sowie Zitronenabrieb vermengen.
Agar-Agar in einen kleinen Topf geben und mit dem Wasser vermischen. Püree hinzugeben und für 1-2 Minuten unter Rühren kochen lassen. Anschliessend zur Quark-Mischung geben und unterrühren. Kalt stellen bis die Masse anfängt zu gelieren. Nun die klein geschnittenen Erdbeeren untermischen und die steifgeschlagene Sahne unterheben. Wieder kalt stellen.

ausgerollter TeigDen Biskuitboden vorsichtig auseinander rollen und das Backpapier entfernen. Den Boden mit Marmelade dünn bestreichen und die Creme grosszügig darauf verteilen, dabei den Rand von rund 2 cm aussparen. Erneut mit Hilfe des Handtuchs den Teig aufrollen und auf eine Tortenplatte übertragen. Nachdem ich noch so viel Creme übrig hatte, habe ich die Rolle noch mit Creme bestrichen und mit kleinen Erdbeeren, Minzblättchen und geraspelte dunkle Schokolade garniert. Die Rolle für mindestens 2 Stunden kalt stellen, so dass die Creme fest ist.

Stück

FAZIT: Uns hat die Rolle sehr gut geschmeckt. Die Masse ist beim Anschneiden in Form geblieben, geschmacklich war sie aber sehr erfrischend und cremig. Perfekt. Der Teig ist ein richtig luftiger Biskuitteig – sehr lecker! Das Rezept wird es bei uns noch öfters geben, vielleicht mal mit Himbeeren oder Kirschen? 

Ein schönnes Wochenende und bis bald, Eure Ina

6 Comments

  1. Ute

    18. Juni 2014 at 11:25

    Liebe Ina, ich wollte mich mal daranwagen – morgen

    1. Ina

      19. Juni 2014 at 19:53

      Viel Erfolg und lasst sie euch schmecken!!!!

  2. Ute

    20. Juni 2014 at 06:38

    Het geklappt und ich mach noch eine, weil ich zu viel Füllung habe. Meine Familie besteht auf eine Wiederholung

    1. Ina

      20. Juni 2014 at 07:17

      Super Ute! Wenn Du ein Foto hast, bitte zusenden! Liebe Grüsse Ina

  3. Ute

    13. August 2014 at 15:59

    Heute habe ich die Füllung auf einen durchgeschnittenen Biskuitboden verteilt . Die Torte ist sehr lecker und ist begeistert gegessen worden. Habe nur noch etwas Zucker in die Füllung getan.
    Da ich mit Biskuitrollen kein Glück habe, ist die Torte eine gute Alternative ! Liebe Grüße aus Gaupel, Deine Mama

    1. Ina

      14. August 2014 at 13:31

      Liebe Mama, genau das ist es: Ausprobieren und nach eigenem Geschmack Rezepte anpassen! Super, dass Euch die Torte geschmeckt hat. Bin gespannt auf das Foto! Liebe Grüsse an alle, Ina.

Leave a Reply