Buttermilchwaffeln

ButtermilchwaffelWaffeln kenne ich mit und ohne Rosinen, mit heissen Kirschen und Vanilleeis, mit Puderzucker oder auch mit Marmelade. So viele Variationen! Beim Teig gibt es aber ebenfalls unzählige „Geheimrezepte“! Ich glaube bis man alle ausprobiert hat, mag man selber keine Waffeln mehr! :-)

Heute habe ich ein Rezept ausprobiert, das aus dem Lieblingsbackbuch meiner Mutter stammt. Gestern haben wir die Rezepte gezählt, die sie schon daraus gebacken hat – 24 Rezepte wurden schon getestet und einige mehrmals – manche Seiten waren schon richtig abgenutzt! Das Buch heisst „Backvergnügen wie noch nie“ vom GU Verlag (siehe unten).

Die Buttermilchwaffeln sind ein sehr einfaches und leckeres Rezept. Ich habe noch folgende Anpassungen bzw. Ergänzungen vorgenommen: Rosinen und Vanillekaviar (sprich Mark einer Vanilleschote) hinzugefügt und statt dem Zucker habe ich Agavensirup verwendet, denn ich versuche oft den Konsum an Kristallzucker zu reduzieren. Geschmacklich finde ich merkt man nicht viel. Zudem lieben es meine beiden die Waffel noch mit „Schnee“ zu berieseln! :-)

Zum Rezept – gemäss Buch steht, dass rund 12 Waffeln daraus entstehen, aber bei mir waren es gerade mal 8 Stück. Ich denke, dass hängt von der Grösse des Eisens und vor allem auch wieviel Teig man für eine Waffel benötigt ab.

Zutatenliste:
125 gr Butter
50 gr Zucker (Agavensirup)
2 Pack Vanillezucker
1 Prise Vanillesalz
4 Eier
250 gr Mehl
1 Teel Backpulver
200 ml Buttermilch

Dazu:
1/4 Tl Vanillekaviar oder Vanillemark
Etw Zitronensaft
Rosinen nach Belieben

Butter mit Zucker und Sirup schaumig rühren. Eier dazu geben und weiter rühren. Mehl und Backpulver mischen und mit der Buttermilch portionsweise dazugeben und verrühren, bis ein dünnflüssiger Teig entsteht. Falls er nicht flüssig genug ist einfach noch mehr Buttermilch dazugeben. Teig ca. 30 Min gehen lassen und dann zu Waffeln backen.

Hinweis zu Waffeln:
Legt man die fertig gebackenen Waffeln aufeinander, bleiben sie weich. Legt man die Waffeln auf ein Gitterrost nebeneinander, werden sie knusprig. Übriggebliebene Waffeln kann man hervorragend einfrieren und im Toaster wieder aufbacken. Schmeckt wunderbar! Ich esse sie am liebsten mit Rosinen oder mit Vanilleeis und Apfelmus.

Habt auch ihr ein Lieblingswaffelrezept? Womit esst ihr die Waffeln am liebsten? Ich freue mich auf eure Vorschläge. Viel Spaß!

 

Quellenhinweis:
Das grosse GU Bild-Backbuch.
Autoren: Christian Teubner und Annette Wolter
Originalausgabe von 1984
ISBN: 9783833816857
240 Seiten, Hardcover
Verlag: GU

 

1 Comment

  1. Gabriele ROMBERG

    8. Februar 2013 at 17:12

    Ein bisschen Sprudel in den Teig macht die Waffeln knusprig .

    Das Backbuch ist wirklich zu empfehlen. Mich begleitet es schon 30Jahre!

Leave a Reply