Muttertag ist Blaubeertag

Ein Frühstück in gemütlicher Runde ist für mich ein perfekter Start in den Tag/Muttertag! Obgleich ich sagen muss, dass unsere Kinder mich schon im Bett mit selbst gebastelten Geschenke überrascht haben. Also, egal was heute noch kommen mag: Mein Tag ist perfekt! :-)

Zurück zum Frühstück. Wir haben liebe Freunde eingeladen und neben Marmelade, Honig, Rührei, Aufschnitt und Obst, gab es frisch gebackene Blaubeermuffins. Ich liebe Blaubeeren. Diese kleinen, knackigen, runden, süssen Beeren passen einfach zu allem (ok, nicht gerade zu Rührei), aber ins Porridge, Müsli, in Joghurt, pur, Obstsalat, Smoothie und in Form von Kuchen, Pfannkuchen, Muffins. Einfach lecker!

Einige Rezepte mit Blaubeeren konnte ich Euch schon in meinem Blog vorstellen, aber dieses hier bitte unbedingt backen! Die Menge reicht für 12 Stück, ist super easy zu machen – innerhalb von 10 Minuten ist der Teig angerührt und das Backen übernimmt ja bekanntlich der Ofen und innerhalb der 20-25 Minuten Backzeit lässt sich gut die Küche aufräumen und den Tisch decken. Also los:

120 gr weiche Butter
200 gr Zucker

2 Eier

240 gr Dinkelmehl
2 TL Backpulver
1/2 TL Salz
etwas Vanilleextrakt
etwas abgeriebene Schale einer Bio-Zitrone

120 ml Milch

200 gr Blaubeeren

eine Mischung aus Puderzucker, gemahlenen Zimt und gemahlenen Ingwer (in welchem Verhältnis? Einfach nach Gusto; man kann auch einfach nur Zucker und Zimt mischen oder nur Zucker auf die Muffins streuen)

Zubereitung:
Bekanntlich darf man den Teig von Muffins nicht „über rühren“, da sie ansonsten zäh werden. Zudem muss man auf die Reihenfolge der Zutaten achten, also nicht alles in eine Schüssel und los, sondern wie folgt vorgehen:

Butter mit dem Zucker schaumig rühren. Das kann sehr gut die Küchenmaschine alleine machen. In der Zwischenzeit bereite ich das Blech mit den Förmchen vor, schalte den Backofen auf 180 Grad Umluft ein und wiege alle restlichen Zutaten ab.
Sobald die Zucker-Butter-Masse schaumig ist, gebe ich bei eingeschalteter Maschine ein Ei nach dem anderen hinein. Die Küchenmaschine schalte ich aus und gebe die Milch hinein. Die trockenen Zutaten, wie Mehl, Salz, Vanille, Backpulver und Zitronenabrieb, vermische ich separat und gebe es ebenfalls zur Masse. Dann lasse ich die Maschine alles noch einmal verrühren, aber nur KURZ.
Die Blaubeeren halbiere ich und mische sie mit einem Teigschaber unter den Teig – also vorsichtig! Mittels eines Eisportionierers verteile ich den Teig auf die Förmchen und streue etwas von der Zucker-Gewürz-Mischung auf jeden Muffin. Ab in den Ofen für rund 20-25 Minuten. Herausnehmen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

FAZIT: Die Muffins sind sehr lecker: saftige Blaubeeren, luftiger Teig und angenehmen Süsse! Perfekt!

Kauft Euch morgen ein frische Blaubeeren und gönnt Euch ein paar leckere fluffige Muffins!
Viel Spass, Eure Ina

Leave a Reply