Pfannkuchentorte

Wir lieben unser „süsses Zmittag“, d.h. einmal in der Woche gibt es bei uns ein süsses Mittagessen. Meistens gibt es Pfannkuchen mit Apfelmus oder Beeren oder auch Waffeln in unterschiedlichster Form. Ich persönlich liebe Milchreis, aber damit kann ich hier keinem eine Freude bereiten. Schade!

Torte

Zur Zeit lesen wir abends im Bett „Pettersson und Findus“ (im Oetinger Verlag erschienen von Sven Nordqvist) und nachdem es bei ihnen 3 Mal im Jahr eine Pfannkuchentorte gibt, hatten wir schnell den Wunsch ebenfalls eine zu backen. Im Internet bekam ich einige Ideen, aber ich hatte folgende Ansprüche an unsere Torte:

  • Sie sollte nicht zu mächtig sein, also kein Rahm oder Mascarpone enthalten,
  • sie sollte mit viel Obst gefüllt werden und
  • die Pfannkuchen sollten eher Crepes sein.

So dachte ich mir folgendes Rezept aus:

Teig:
100 gr Mehl
25 gr gemahlene Mandeln
30 gr Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1/2 TL Backpulver
Prise Salz
1 grosses oder 2 kleine Eier
150 ml Milch

Füllung:
400 gr Quark, 5% Fettgehalt
1 EL Zitronensaft
etwas Vanilleextrakt
2-3 EL Kokosblütensirup (hier geht auch Agavensirup, Ahornsirup, Honig oder natürlich auch Zucker – Menge kann variiert werden)
2 EL Kokosflocken

Erdbeermarmelade

Obst:
500 gr Erdbeeren
200 gr Blaubeeren

Zubereitung:
Alle Zutaten für den Teig verrühren und mindestens für 20 Minuten stehen lassen. Währenddessen die Füllung zubereiten. Auch hier alles miteinander verrühren und abschmecken. Je nachdem wie man es süss mag, kann der Zuckeranteil erhöht werden. Zudem kann man auch Zimt noch etwas mit hinein streuen. Das Obst waschen und klein schneiden.

In einer beschichteten Pfanne etwas Kokosfett geben und aus der Teigmenge 5 dünne Pfannkuchen backen. Das Fett brauchte ich nur beim ersten Pfannkuchen, anschliessend ging es ohne Fett. Die Pfannkuchen getrennt voneinander auskühlen lassen und mit Marmelade dünn bestreichen. Den ersten Pfannkuchen auf die Tortenplatte legen, mit Marmelade bestreichen, Obst darauf verteilen und etwas Quarkmasse darüber streichen. Anschliessend den zweiten Pfannkuchen darüber legen, wieder mit Marmelade bestreichen und so weiter verfahren, bis alle Zutaten aufgebraucht sind. Abschliessen sollte man die Quarkmasse mit frischen Beeren.

Anschnitt

FAZIT: Die Torte war sehr dekorativ und schmeckte ausgezeichnet. Selbst unser Sohn hat sich nicht über den hohen Anteil an Obst in der Torte beschwert. Die Quarkmasse machte die Torte leicht und bekömmlich. Natürlich kann man diese durch Sahne anreichern und die Torte somit aufpeppen, aber das machen wir zu besonderen Gelegenheiten.

Ein gelungenes und abwechslungsreiches Zmittag!

Torte Nahaufnahme

Viel Spass beim Nachbacken. Bis bald Eure Ina

Leave a Reply