vegane Schokoladen-Cupcakes mit Oreo-Topping

CupcakeVegane Schokoladen-Cupcakes kombiniert mit einem nicht-veganem Oreo-Topping, das war die Auswahl unserer Tochter aus meinem erst kürzlich gekauftem Cupcake-Buch! Ich weiss nicht warum sie die vegane Cupcake-Variante gewählt hat, denn sie kann nicht lesen, aber anscheinend gefielen ihr die Fotos. Die Rezepte stammen aus dem Buch „Mini Cupcakes“ von Renate Gruber, erschienen im Brandstätter Verlag. Ich bin eine begeisterte Leserin all ihrer Bücher und war auch schon selbst in einem ihrer Läden (Artikel hier). Die Cupcakes sind nicht nur optisch, sondern vor allem auch geschmacklich sehr lecker! Besonders gefällt mir die Toppingvariationen, denn sie bestehen nicht nur aus Buttercreme, sondern sie arbeitet viel mit Puddings, die am Vortag vorbereitet werden, Mascarpone und Fruchtsirups. Diese Kombination schmeckt immer und jedem, sind herrlich frisch und fruchtig und natürlich auch cremig. Zudem lassen sie sich hervorragend aufdressieren und halten sich über Stunden auf der Kaffeetafel (was auch wichtig ist, denn schliesslich möchte man als Gastgeberin eine gewisse Nachhaltigkeit, oder? ;-)).mini-cupcakes-download

Zutaten für 24 Stück im Mini-Format:

Teig:
110 gr Mehl
15 gr ungesüssten Kakao
1 TL Backpulver
75 gr Vollrohrzucker
50 gr geschmacksneutrales Öl (Sonnenblumen- oder Rapsöl)
110 gr Sojamilch, natur
10 gr Apfelessig
1 Prise Salz

Topping:
Sahnepudding:
110 gr Sahne
20 gr Zucker
10 gr Vanillezucker
15 gr Maizena (Maisstärke)

Topping:
120 gr Sahnepudding
50 gr Oreo-Kekse
240 gr Mascarpone

Zubereitung:
Den Backofen auf 180 Grad (Ober-/Unterhitze) vorheizen und Papierförmchen in die Muffinform einsetzen.
vegane CupcakesAlle Zutaten in eine Schüssel geben und nur so lange verrühren, bis alle Zutaten miteinander vermischt ist. Nicht zu lange rühren. Den Teig mittels eines Spritzsacks in die Förmchen füllen oder wie ich mit einem Eisportionierter (kleine Grösse), so stelle ich immer sicher, dass ich in jedem Förmchen die gleiche Menge habe! Ganz einfach und klappt immer!
In der Ofenmitte rund 15-20 Minuten backen. Zum Ende hin zwischendurch kontrollieren! Herausnehmen und auf eine Rost auskühlen lassen. Nach 5 Minuten aus dem Blech nehmen und weiter abkühlen lassen.

Das Topping bedarf etwas Vorbereitung, denn ein Sahnepudding muss zubereitet werden, der komplett durchgekühlt sein muss bevor man ihn weiter verwenden kann. Also ich bereite ihn immer am Vortag zu und stelle ihn in den Kühlschrank. Für den Pudding 1/3 der Sahnemenge mit der Speisestärke in einer kleinen Schüssel verrühren. Die restliche Sahne in einem Topf mit dem Zucker und dem Vanillezucker aufkochen. Sobald die Masse kocht, die Sahne-Stärke-Mischung hinzugeben und dabei ständig rühren. Die Masse wird durch die Stärke und Hitze sehr schnell dick und brennt leicht an. Daher umfüllen und auskühlen lassen.

Am nächsten Tag die Oreo-Kekse zerkleinern. Ich habe dies mit dem Cutter meiner Küchenmaschine gemacht, denn so sind sie gleichmässig klein und das Topping geht problemlos durch den Dressiersack! Die Keksbrösel zur Puddingmasse geben und cremig rühren. Zum Schluss die Mascarpone hinzufügen und wirklich nur ganz kurz (!) untermixen! Fertig ist das Topping und kann auf die Cupcakes gespritzt werden. Verziert wurden meine mit Smarties!

4 Cupcakes

FAZIT: Die Cupcakes waren sehr saftig, eher kompakt als fluffig und nicht süss. Der Sohn von meiner Freundin (3 Jahre alt) hat fünf Cupcakes nacheinander genommen, aber nur das Topping abgeschleckt! Das sagt schon alles :-)! Alle anderen Gäste hatten beides gern, also den Teig und das Topping! 

Sonnige Grüße, Eure Ina

 

 

 

Leave a Reply