Erdbeer-Zeit – Tortenzeit: ERDBEER-MOUSSE-TORTE

TorteZurückblickend sind fast alle meiner Torten mit Erdbeeren gemacht, wie auch die Erdbeertorte mit weisser Schokolade oder die Erdbeer-Joghurt-Sahne-Torte mit Basilikum oder die Erdbeer-Sahne-Torte oder den Erdbeer-Cheesecake – alles Torten mit Erdbeeren! Ich weiss nicht warum das so ist, vielleicht wegen der Kombination aus süssen Erdbeeren, cremigen Schichten und lockeren Biskuitböden? Egal, auf jeden Fall reiht sich meine neue Torte „Erdbeere-Mousse-Torte“ in meine Tortenauswahl gut hinein. Das Rezept stammt von der Seite Volle Kanne„, in der Konditormeister Richard Heinemann seine neuste Torte vorstellt.

Die Zubereitung und Herstellung der Torte war sehr einfach und ich konnte es am Vortag gut bewältigen, also völlig entspannend! Die Rezeptmenge reicht für eine 26 cm grosse Springform oder für zwei 18 cm grosse Formen.

Wiener Boden:
50 gr Butter
100 gr Mehl
110 gr Weizenstärkemehl
4 Eier
200 gr Zucker
1 Prise Salz

Erdbeer-Mark
600 gr reife aromatische Erdbeeren
100 gr Zucker

Erdbeer-Mousse
3 Eiweiß
100 gr Zucker
Saft von einer kleinen Zitrone
6 Blatt Gelatine (in kaltem Wasser einweichen)
100 gr weiße Kuvertüre, aufgelöst
2 Eigelb
250 gr geschlagene Sahne
(etwas rote Lebensmittelfarbe)

Spiegel der Torte (zum Abglänzen)
250 gr Erdbeer-Mark
5 Blatt Gelatine
(etwas rote Lebensmittelfarbe)

Zur Dekoration Mandelblättchen in einer Pfanne ohne Fett langsam rösten.

Zubereitung:
Den Backofen auf 170 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen, die Backformen einfetten und wer mag kann sie noch mit gemahlenen Mandeln ausstreuen. Ich hatte nur noch dunkle, gemahlenen Mandeln und daher haben meine Wiener Böden dunkle Stellen im Teig. Das nächste Mal werde ich darauf achten, dass es entweder helle Mandeln sind oder einfach keine benutzten, denn ich finde die braunen Stellen im Teig im Querschnitt der Torte nicht sehr schön.
Für die Böden, die vor der Zusammenstellung der Torte richtig ausgekühlt müssen sein, die Butter schmelzen und zur Seite stellen. Die zwei Mehlsorten in einer Schüssel vermischen. Über einem Wasserbad in einer Schüssel die Eier mit dem Zucker und dem Salz schmaumig aufschlagen. Aber nur so lange bis die Masse ca. 37 Grad hat und luftig und farblich hellgelb ist. Herunternehmen und vorsichtig die Mehlmischung unterrühren. Zum Schluss die Butter hinzugeben und mit der Hand unterrühren. Gemäss Rezept kann man aus der Teigmasse 4 Böden backen. Ich habe 2 Böden gebacken und sie nach dem Abkühlen jeweils quer durchgeschnitten, so dass ich am Ende auch 4 Stück hatte! Der Teig benötigt je nach Verfahren 10-20 Minuten im Backofen. Er muss goldgelb und auf jeden Fall durchgebacken sein! Aus dem Ofen nehmen und für ein paar Stunden abkühlen lassen!

Inzwischen das Erdbeer-Mark herstellen: Dafür die frischen Erdbeeren waschen, entstielen und mit dem Zucker mixen. Ich habe die Masse noch durch ein feines Sieb gegeben, damit die kleinen Kerne nicht enthalten sind – eine rein ästhetische Sache, was jeder nach Belieben machen kann!

Erdbeer MousseSobald die Böden erkaltet sind kann die Mousse hergestellt werden. Zuerst die Gelatine im kalten Wasser für mindestens 15 Minuten einweichen lassen. Sie muss bis zur Verwendung richtig weich und glitschig sein! Daher lieber etwas länger als zu kurz! Die Schokolade schmelzen lassen, aber bitte nicht zu heiss und immer dabei rühren! Die Sahne und das Eiweiss mit dem Zucker separat steif schlagen; beides zur Seite stellen. 200 gr vom Erdbeer-Mark mit dem Zitronensaft in einem Topf erhitzen und sobald es aufgekocht ist, vom Herd nehmen und die ausgedrückte Gelatine mittels eines Schneebesens zügig unterrühren. Die Masse in eine grosse Schüssel umfüllen und die weisse Schokolade als auch die Eigelbe hinzugeben und unterrühren. Bevor die steif geschlagene Sahne hinzugegeben werden kann, muss sichergestellt werden, dass die Erdbeer-Gelatine-Masse nicht mehr zu heiss ist. Also lieber etwas stehen lassen und immer wieder mal umrühren. Sobald sie etwas abgekühlt ist, Sahne portionsweise unterrühren und zum Schluss das Eiweiss unterheben. Ich habe zusätzlich noch etwas rote Lebensmittelfarbe untergerührt, da sie mir farblich nicht erdbeerig genug war, aber das muss nicht gemacht werden! Falls das Mousse von der Konsistenz noch zu flüssig ist, kann sie in Kühlschrank gestellt werden, aber bitte immer wieder kontrollieren, damit sie nicht zu steif wird! Zum Füllen der Torte darf sie nicht zu flüssig, aber auch nicht zu fest sein!

Die Böden durchschneiden bzw. die vier Böden bereit legen. Zwei davon auf eine Tortenplatte geben und mit einem Tortenring umlegen. Einen Teil der Mousse auf die Böden geben und den zweiten Boden darauflegen und etwas andrücken. Gemäss Rezept etwas Erdbeer-Mark darauf verteilen, aber darauf habe ich verzichtet. Dafür hatte ich einen dickeren Tortenspiegel und das übriggebliebene Erdbeer-Mark schmeckte uns sehr gut im Quark, den es am Herstellungstag als Nachtisch gab! :-) Zurück zur Torte: Auf den zweiten Boden die restliche Mousse geben und glatt streichen. Mit Albfolie bedecken und ab in den Kühlschrank. Am besten über Nacht die Mousse fest werden lassen. Am nächsten Tag muss die Torte nur noch fertig gestellt werden, was inklusive Kühlzeit in 2 Stunden erledigt ist! Dafür die Mandelblättchen und für den Tortenspiegel die 250 ml Erdbeer-Mark bereithalten.

ein Stück von obenAm nächsten Morgen wieder die Gelatine in kaltem Wasser einweichen und sobald sie weich und glibberig ist, das Erdbeer-Mark in einem Topf erhitzen. Von der Platte nehmen und die Gelatine mit Hilfe eines Schneebesens zügig unterrühren, dass auf keinen Fall Klumpen entstehen! Damit ich auch hier ein kräftiges Rot erhalte, habe ich etwas Lebensmittelfarbe hinzugegeben. Das rund 1 Stunde bei Raumtemperatur abkühlen lassen und vorsichtig auf die zwei Torten gleichmässig verteilen. Mit Albfolie bedeckt wieder rund 1-2 Stunden kalt stellen, damit der Tortenspiegel noch fest werden kann.
Kurz vor dem Servieren die Torten herausnehmen, den Tortenring ablösen und mit der Hand die Mandelblättchen an den Tortenrand leicht andrücken. Zusätzlich kann die Torte noch mit frischen Erdbeeren garniert werden, die zum Beispiel in etwas weisser Schokolade getunkt wurden.

ein Stück besser

FAZIT: Die Torte war optisch ein richtiger Hingucker. Geschmacklich war sie sehr fein, wobei mir der „Biss“ fehlte. Kennt Ihr das, wenn man nur cremige Sachen im Mund habt? Geschmacklich sehr gut, aber irgendwie fehlt einem von der Konsistenz her etwas zum Kauen? Vielleicht hätte man einen Boden als Mürbeteigboden machen sollen oder eine Art Krokantschicht oben anstelle des Erdbeerspiegels? Aber vielleicht geht es nur mir so, denn meine Familie hat sie sehr gern gehabt!  

Viele Grüsse und bis bald, mit einem neuen Rezept: vegane Schokoladen-Cupcakes mit einem Oreo-Cookie-Topping (nicht vegan), Eure Ina

Leave a Reply