Zwetschgenkuchen mit Zimtschnee

Zwetschgenkuchen mit Zimtschnee (1)Mein Lieblingskuchen ist der klassische Pflaumenkuchen/“Zwetschgendatschi“/Zwetschgenwähe oder wie immer er auch genannt wird. Auf jeden Fall muss er folgende drei Kriterien erfüllen:
viele Pflaumen/Zwetschgen,
dünner Teig und einen
feinen Zucker-Zimt Geschmack (solo oder in Form von Streuseln) haben.

Mit oder ohne Sahne da scheiden sich die Geister. Ich esse ihn lieber ohne Sahne aber dafür 2-3 Stücke!

Einige Rezepte habe ich schon versucht, manche waren ok oder gar „nein, geht gar nicht, schade um die Früchte!“. Meistens lag es am Hefeteig. Entweder war er zu dick oder er schmeckte trocken und fad. Dieses Rezept überzeugte mich mit dem Rührteig, der dünn, einfach zuzubereiten und extrem fein war. Gefunden habe ich es in der Zeitungsbeilage „coop verde“. Zudem ist der Kuchen sehr schnell vorzubereiten und als ich ihn das letzte mal gebacken habe, war er ratz fatz weg.

Also, dann mal ran an die Zutaten:

500 gr entsteinte Pflaumen/Zwetschgen – je nach Vorlieben und Verfügbarkeit

100 gr Butter
100 gr Zucker
1 Prise Salz
2 große Eier
1 Zitroneschale und 2 EL Saft
130 gr Mehl
1/2 Tl Backpulver
2 El Mandelblättchen

Zimtrahm
200 ml Sahne
1/2 Tl gemahlener Zimt

Die entsteinten Pflaumen/Zwetschgen halbieren und beiseite stellen.

Für den Teig die Butter schaumig rühren, den Zucker mit einrühren und nach und nach die Eier zufügen. Weiterrühren bis eine luftige helle Masse entstanden ist. Mehl, Zitronenschale und Salz miteinander vermischen und in die Butter-Ei Masse geben. Zitronensaft mit unterrühren. Tarteform ausbuttern und mit Nüssen ausstreuen. Den Teig einfüllen und glatt streichen. Die Pflaumen nun eng fächerartig auf den Teig setzen und etwas andrücken. Mandelblättchen darüberstreuen. Entweder kann man jetzt noch eine kleine Zucker-Zimt Mischung nach Gusto darueberstreuen oder man lässt sie weg und serviert gemäss Originalrezept ein Zimtschnee dazu. Für diesen die Sahne mit Zimt steifschlagen. Wer es süsser mag kann zur Sahne auch noch etwas Zucker beigeben.

Im vorgeheizten Ofen rund 30 min (bitte individuell kontrollieren – Nadelprobe!) goldbraun backen, rausnehmen und abkühlen lassen.

Servieren mit steifgeschlagenen (Zimt-)Rahm, mit Vanilleeis oder Vanillesoße oder pur essen. Lecker!

Habt auch ihr einen Lieblingskuchen bei dem ihr schwach werdet?

Leave a Reply