Apfelwähe auf die Schnelle

Wähe von der SeiteHeute mittag gab es eine Apfelwähe auf die Schnelle, denn gebacken habe ich sie heute morgen aus einer spontanen Idee heraus. Montag mittag haben wir nämlich nie viel Zeit für ein opulentes Mittagessen, denn das Nachmittagsprogramm der Kinder drängt! :-) Also, Blätterteig – Äpfel – Eier und Rahm – das sind die perfekten Zutaten für eine Apfelwähe. Bisher habe ich die Wähe mit Heidelbeeren, mit Zwetschgen oder auch mit Himbeeren gemacht; also nach Belieben variierbar:

 

Zutaten:

4-5 Äpfel – vorzugsweise Cox Orange

Saft einer Zitrone

200 ml Sahne
2 Eier
3 El Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Prise Vanillesalz
1 gehäuften EL Vanillepuddingpulver
1/2 TL Zimt

Mandelblättchen
Rosinen nach Gusto

1 runden Blätterteigboden

Zubereitung:
Äpfel schälen und klein schneiden, mit Rosinen und dem Zitronensaft mischen – zur Seite stellen

Blätterteig ausrollen und mit Mandelblättchen bestreuen

Guss:
Alle Zutaten miteinander verquirlen.

Äpfel-Rosinen Mischung auf den Boden geben und verteilen. Den Guss darüber giessen, noch einmal mit Mandelblättchen bestreuen und im vorgeheizten Ofen 180 Grad Umluft rund 40 Minuten backen (bei Bedarf mit Alufolie am Ende der Backzeit bedecken). Bei geöffneter Backofentür auskühlen lassen. Nach 1 Stunde aus dem Ofen nehmen und auf einem Kuchengitter vollständig auskühlen lassen.

Nahaufnahme

FAZIT: Schnell, einfach und sooo lecker wenn er noch lauwarm und frisch ist. Die Apfelsorte liebe ich einfach, denn sie hat ein säuerliches und festes Fruchtfleisch, dass seine Bissfestigkeit auch nach dem Backen noch beibehält. Der Kuchen ist saftig und nicht zu süss. Natürlich wer es süsser mag, kann den Zuckeranteil erhöhen und/oder beispielsweise Golden Delicious Äpfel verwenden. Rosinen sind wie immer kein muss.

Eine schönen Woche, bis bald, Eure Ina

Leave a Reply