vegane Buchweizen-Bananen-Pancakes

Vor einer Woche habe ich mir das neue Kochbuch von Gwyneth Paltrow gekauft – „Meine Rezepte für Gesundheit und gutes Aussehen“ (AT Verlag – Link hier) – und kann das Buch kaum zur Seite legen. Mein Mann war etwas kritisch dem Buch gegenüber, aber nach ein paar wirklich sehr feinen Rezepten, ist nun auch er überzeugt, dass Frau Paltrow kochen kann. :-) Die veganen Buchweizen-Bananen-Pancakes waren eins der ersten Rezepte, die auf meiner Testliste standen. Somit war heute ein süsses Mittagessen angesagt. Wer Buchweizen kennt, weiss, dass es einen sehr nussigen und speziellen Geschmack hat. Ich finde es klasse. Zudem liebe ich warme Bananen, egal ob es in einem Bananenbrot, Bananen-Muffin etc. ist. Interessant fand ich auch, dass das Rezept kein Zucker hat, sondern lediglich 1 EL Ahornsirup enthält.

mit PuderzuckerGemäss Rezept reicht die Menge für 4 Personen aus, was ich etwas knapp bemessen finde. Für 2 Erwachsene würde ich eher sagen.

Zutatenliste:

Teig:
280 ml Sojamilch
1 EL Zitronensaft
1 EL geschmacksneutrales Sonnenblumenöl
1 EL Ahornsirup
60 gr Buchweizenmehl
60 gr Dinkelvollkornmehl
1 TL Natron
1/2 TL Meersalz

Kokosfett zum Braten

2 Bananen
Ahornsirup zum Servieren

Zubereitung:
Milch, Zitronensaft, Öl und Sirup vermischen. Die zwei Mehlsorten, das Natron und das Salz in einer zweiten Schüssel vermengen. Beide Mischungen zusammenfügen und nur solange rühren bis alles miteinander vermengt ist. Nicht allzulange, da der Teig sonst zäh wird.

ein grosser PancakeIn einer beschichteten Pfanne etwas Fett geben und etwas Teig hineingeben. Mit dünnen Bananenscheiben belegeben und sobald der Teig am Rand etwas Blasen wirft und ansich der Teig auch vom Pfannenboden löst den Pfannkuchen umdrehen und noch kurz auf der zweiten Seite anbraten. Herausnehmen und noch heiss mit Sirup beträufeln und essen. Soooo lecker!Pancake aufgegessen

FAZIT: Mein Sohn beschwerte sich erst, als er sah, dass Banennscheiben auf dem Pfannkuchen waren, aber als er das erste Stück probierte, war kein halten mehr. Sehr lecker! Der nussige Geschmack des Buchweizens mit den süssen Bananen und dem Ahornsirup lässt keine Gelüste mehr offen und dabei sind diese Pfannkuchen richtig gesund: zuckerfrei, vegan und reich an Närstoffen, wie Kalzium, Eisen, Vitamin B und Eiweiss! Bei uns gab es noch Himbeere, Brombeeren und Äpfel dazu – richtig lecker!

mit Puderzucker

Viel Spass beim Nachmachen, Eure Ina

PS: Wundert Euch nicht über den Puderzucker auf dem Bild, mein Sohn wollte einen mit Puderzucker essen. Ansonsten wurden sie mit Ahornsirup gegessen, was am besten schmeckte!

Leave a Reply