Die besten Cinnamon Rolls

fertig gebackenDie besten Cinnamon Rolls, die ich je gegessen habe. Das Rezept stammt von meiner Freundin Kerstin und gegessen habe ich sie schon öfters bei ihr, aber nun habe ich sie selber gebacken. Am Donnerstag war es soweit, 10 saftige Rolls hergestellt und auch gleich noch warm aufgegessen. Sie sind saftig, süss und „zimtig“ und mit dem Guss jede Sünde wert! 

Rezept für 10 Stück:
400 gr Mehl
1 TL Trockenhefe
50 gr warme Butter
100 ml lauwarme Milch
2 Prisen Salz
1 Ei
30 gr Zucker
1/2 TL Vanilleextrakt
50 ml lauwarmes Wasser

Alle Zutaten zu in eine Rührschüssel geben und rund 10-15 Minuten lang zu einem geschmeidigen Teig kneten. Abgedeckt für mindestens 1 Stunde an einem warmen Ort gehen lassen. Der Teig sollte auf die doppelte Menge aufgegangen sein. Währenddessen eine Form ausfetten und zur Seite stellen und die Füllung aus

100 gr warme Butter
60 gr Zucker
1.5 EL Zimt

herstellen. Dafür Butter cremig rühren und in einer kleinen Schüssel Zimt und Zucker vermischen. Ich würde das nächste Mal die Zuckermenge auf 40 gr reduzieren, da sie für meinen Geschmack zu süss war. Aber das ist ja Geschmackssache, denn alle anderen waren sie nicht zu süss :-).

viel ButterSobald der Teig aufgegangen ist wird er mit Hilfe von Mehl zu einem Rechteck ausgerollt und mit Butter grosszügig bestreichen. Die Zucker-Zimt-Mischung darauf verteilen. Von der Längsseite her nun von unten nach oben aufrollen. Mit einem Messer rund 4 cm breite Stücke abschneiden und mit der Schnittfläche nach oben in die vorbereitete Form legen. Wieder mit einem Tuch abgedeckt an einem warmen Ort für 1 Stunde gehen lassen. Den Backofen auf 180 Grad (Umluft) vorheizen und die Rollen vor dem Backen mit Milch (Menge rund 1.5 EL ) bepinseln. Die Rollen benötigen je nach Dicke und Grösse rund 15-25 Minuten im Ofen.noch mehr Zimt und Zucker

Für den Guss, der noch auf die heissen Rolls nach dem Backen kommt, müssen folgende Zutaten vermischt werden:

100 gr Frischkäse
100 gr Puderzucker

mit GussLeider hat mein Guss kleine Zuckerperlen bekommen, aber geschmacklich machte dies nicht. Anfangs denkt man, dass die Gussmenge viel zu viel ist, aber ihr werdet sehen, ihr werdet den Guss wirklich reichlich benötigen, denn er schmeckt mit den noch heissen Rolls einfach „göttlich“!

ein Rolle

FAZIT: Die Cinnamon Rolls sind erstaunlich einfach und unkompliziert, sofern man sich an die Gehzeiten hält, herzustellen. Die Zutatenmenge ist übersichtlich und eigentlich immer zur Hand. Wir lieben sie und Reste gibt es hier nie. DANKE Kerstin für die feinen Rolls, sie werden mich immer an unsere USA Reise erinnern!

Wünsche Euch einen schönen Sonntag, bis bald mit einem lecker Walliser Quarkkuchenrezept, Eure Ina

2 Comments

  1. Marion

    25. August 2014 at 12:41

    Es war total lecker! War einer der Beglückten am Donnerstag

    1. Ina

      27. August 2014 at 09:26

      Danke Marion. Ich fand sie auch sehr gut und wirklich einfach in der Herstellung. Einfach Zeit zum Gehen lassen einrechnen bei der Zubereitung und am besten 30 Minuten bevor die Gäste kommen in den Ofen schieben. Sehr entspannt die Sache! Schönen Tag Dir, hoffe es regnet bei Dir nicht allzusehr, liebe Grüsse Ina

Leave a Reply