Apfelstreuselkuchen mit Vanillequark

knusprige StreuselApfelstreuselkuchen mit Vanillequark“ – hmmm, diese Art von Kuchen liebe ich, denn er verbindet alles wozu ich nicht widerstehen kann: Äpfel, Quark- und eine knusprige Streuselschicht! Heute nach der Hundeschule beim Spazierengehen mit Finn kam ich auf die Idee einen Kuchen zu backen, denn dieses nasskalte, nebelige Wetter fordert einen kulinarischen Ausgleich, eine Art „Gemütswärmer“. ;-)

Rezeptemässig lies ich mich vom Internet inspirieren. Auf der Seite „kochbar.de“ wurde ich fündig: „Apfelstreuselkuchen vom Blech„. Bis auf vier Veränderungen übernahm ich das Rezept weitgehend:

Meine Zutaten für ein Blech:
Quark-Öl-Teig:
300 gr Mehl
1 Ei
150 gr Quark
100 gr Zucker
6 EL Öl
6 EL Sahne
1 Prise Vanillesalz

Vanillequark:
500 gr Quark
3 Eier
1 Päckchen Vanillepudding
100 gr Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
2 Prisen Vanillesalz

750 gr Äpfel (3 grosse Boskop-Äpfel)a
Saft von 1 Zitrone

Streusel:
150 gr Mehl
100 gr Butter
70 gr weissen Zucker
30 gr dunklen Vollrohrzucker
1 TL gemahlenen Zimt
50 gr gehackte Mandeln

Backofen auf 190 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen und das Backblech einfetten.

Zuerst den Boden wie folgt zubereiten: Alle Zutaten miteinander verkneten, auf Blechgrösse ausrollen und mit einer Gabel einstechen. Zur Seite stellen bis zur Verwendung.

Für den Guss alle Zutaten nacheinander unter ständigen Rühren zusammengeben und auf den Boden gleichmässig verteilen, glatt streichen.

Die Äpfel schälen, entkernen und in feine Streifen schneiden. Diese mit dem Saft einer Zitrone mischen und grosszügig auf die Quarkcreme verteilen.

SeitenansichtDie Streusel habe ich in der Schüssel vom Teig zubereitet. Dafür auch hier alle Zutaten zusammengeben und am besten mit der Hand zu Streusel kneten. Auf die Äpfelscheiben geben und rund 45 Minuten im Backofen goldbraun backen. Bitte zwischendurch kontrollieren, eventuell das Blech in die zweitunterste Leiste schieben, damit die Streusel nicht zu dunkel werden.

Stück FAZIT: Die Kinder und ich konnten uns dem Duft nicht entziehen und gönnten uns zum Abendessen ein kleines noch heisses Stück als Dessert. Ich sage nur: „Volltreffer – lecker! Oben knusprig, innen saftig und fruchtig.“ 

Bitte unbedingt nachmachen – noch am besten bevor es an die Weihnachtsbäckerei geht! In diesem Sinne wünsche ich einen schönen Abend! Ina

Leave a Reply