Vanille-Joghurt-Hörnchen

HörnchenVanille-Joghurt-Hörnchen“ – ist ein Rezept, was ich gestern beim Googlen entdeckt habe. Auf der Seite „Chefkoch“ laufen sie unter „Frühstückshörnchen„. Egal, Hauptsache „Hörnchen“, die mit Hefe sind, denn ich hatte noch frische Hefe im Kühlschrank, die ich unbedingt verwerten musste. Also „hoppi, flotti“ (Tommi aus Lauras Stern Geschichte sagt immer „hoppi, flotti“ – kennt das jemand von Euch? – so herzig!!!) gestern Abend den Teig gemacht, ihn über Nacht im Kühlschrank gehen lassen, so dass wir heute Morgen zum Zmorgen feine warme Hörnchen hatten.

 

 

 

Rezept für ca. 12-16 Stück (abhängig davon, in wieviele Stücke man aus dem Kreis schneidet):

400 gr Mehl
20 gr Hefe
100 ml Milch
30 gr Butter
40 gr feiner Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Prise Vanillesalz
200 gr Vanille-Joghurt

1 Eigelb und 2 EL Milch zum Bestreichen

Milch lauwarm erhitzen, Hefe und Zucker darin auflösen. Mehl in eine Schüssel geben und mit dem Zucker und dem Joghurt vermengen. Leider hatte ich keinen Vanillejoghurt, so dass ich Naturjoghurt und Vanillemark verwendet habe. Hefe-Zucker-Milch dazugeben und alles zu einem elastischen Teig verkneten. Nun ca. 1 Stunde abgedeckt aufgehen lassen oder wie ich im Kühlschrank gehen lassen.
vor dem Backen (1)Den aufgegangen Teig zu einem Kreis ausrollen und zu Tortenstücke schneiden. Von der breiten Seite zur Spitze hin die einzelne Stücke aufrollen. Mit der Eigelb-Milch-Mischung einstreichen und nochmals gehen lassen (rund 15 Minuten). Ich habe sie sofort in meinen kalten Combi-Dampfgarer reingeschoben und bei 100% Feuchtigkeit und 180 Grad Umluft 8 Minuten gebacken. Anschliessend auf 25 % Feuchtigkeit und einer Temperatur von 160 Grad weitere 15 Minuten goldgelb gebacken.

 

 

 

 

Hörnchen

FAZIT: Die Hörnchen schmecken fein nach Vanille. Der Teig ist luftig und saftig und sind auch ohne Belag, wie Marmelade oder Honig, sehr lecker! Nachdem ich einen ganzen Würfel Hefe zu verarbeiten hatte, habe ich die doppelte Menge an Teig zubereitet und die Hälfte nach dem ersten Gehvorgang eingefroren. Nun bin ich gespannt, wie sich der eingefrorene Teig später verarbeiten lässt. 

Mit diesem Rezept wünsche ich Euch einen schönen Feiertag, ich gehe gleich mit meinem Finni-Boy wandern. Beste Grüsse Euer Ina.

Leave a Reply