Olivenöl-Joghurt Gugelhupf zum eigenen Geburi

Gugelhupf Geburikuchen (1)„Olivenöl-Joghurt Gugelhupf“ – mein Geburikuchen für dieses Jahr! Gestern Abend habe auf die schnelle noch einen Geburikuchen für mich selber gebacken. Ja, warum auch nicht? Nachdem klar war, dass ich zum grössten Teil mit meinen Kindern und dem Hund den Tag allein feiern werde, brauchten wir keine grossartigen Kuchenmengen. Somit kam ich auf die Idee „kleine Gugelhupfs“ zu backen. Schliesslich gehört zu einem Geburtstag auch Kuchen – auch wenn er ein Mini ist! :-) Aus „Geliebter Gugelhupf“ von Regula Wolf (AT Verlag) stammt das Rezept. Interessant war dabei die Verwendung von Olivenöl, denn mit Olivenöl habe ich noch nie gebacken, denn es hat bekanntlich einen recht eigenen Geschmack und somit war ich neugierig auf das Ergebnis. Gemäss Rezept ist noch ein Topping angegeben, aber von dem habe ich abgesehen.

 

Rezept – für 3 „Hupfs“: 
110 gr Joghurt
2 Eier
45 ml Olivenöl
200 gr Zucker (170 gr Zucker habe ich verwendet)
70 gr Speisestärke
140 gr Weizenmehl
1/2 TL Backpulver
1/2 Vanilleschote
abgeriebene Schale und Saft einer 1/2 Zitrone

Backofen auf 150 Grad (Umluft) vorheizen.

3 GugelhupfsJoghurt mit Eier, Olivenöl und Zucker verrühren. Mehl, Stärke, Backpulver und Vanille kurz miteinander vermischen und zur Joghurt-Eier-Mischung zugeben. Zitrone dazugeben und alles miteinander verrühren. In die ausgefetteten Gugelhupfformen verteilen und auf der mittleren Ebene des Backofens rund 25 Minuten backen. Herausnehmen und auskühlen lassen.

Stück

FAZIT: Der Kuchen schmeckte sehr gut. Vom Olivenöl schmeckt man nur eine leichte Note, die aber das Zitronen- und Vanillearoma hervorragend hervorhebt. Einzig die Konsistenz des Kuchens ist anzumerken. Man muss festere Teige mögen, ja im Mund schon fast als „klebrig“ zu bezeichnen. Zudem ist es empfehlenswert eine Tasse Tee oder Milch in Reichweite haben (auch wenn „eintunken“ als unschicklich bezeichnet wird, sollte man bei dem Kuchen tolerant sein). :-) Wie gesagt, geschmeckt hat er – vielleicht war die Angabe des Toppings auch nicht grundlos! ;-)

Schönes Wochenende Eure Ina

Leave a Reply