Pfannkuchen-„Päcklis“ mit Hütten-Frischkäsefüllung an einer Erdbeersosse

Gestern gab es bei uns wieder das wöchentlich, süsse Mittagessen (wie ich schon letzet Woche hier berichtet habe, gibt es bei uns in der Woche ein Mittagessen in süsser Form – die Kinder lieben es): „Potato, Cheese, and Fruit Blintzes„. Frei übersetzt läuft es bei uns unter dem Namen: „Pfannkuchenpäckchen mit einer Hütten-Frischkäse-Füllung mit Erdbeersosse“ – kurz „Mami, Pfannkuchen-Päcklis„. Das Rezept stammt aus dem Buch „THE HAMPTONS – Food, Family, and History“ geschrieben von Ricky Lauren (im Cookie-Artikel habe ich schon von dem Buch berichtet – noch einmal hier zum Nachlesen).Cover

In dem Buch werden zwei Füllungen empfohlen, eine mit Hütten-Frischkäse und eine mit Kartoffeln. Nachdem ich keine mehligkochenden Kartoffeln mehr hatte, werde ich sie bei nächster Gelegenheit ausprobieren, denn mit Kartoffeln und einem Sour-Cream-Dip schmecken sie bestimmt sehr gut. Die mit Frischkäse waren auf jeden Fall schon SEHR lecker!

Pfannkuchenrolle

 

 

 

 

Was wird dafür benötigt? Nachdem das Buch auf Englisch ist, werden „Cup“-Einheiten als Masseinheit angegeben. Ich habe für Euch die entsprechenden Mengen dahinter in Gramm in Klammern notiert.

Pfannkuchenteig:
1 cup Mehl (ca. 120 gr)
3 Eier
1 cup Milch (ca. 240 ml)
1 TL Vanilleextrakt
Prise Salz
2 TL Backpulver
2 TL Zucker

Füllung:
1 1/4 cups Hüttenkäse ( ca. 300 gr)
2 TL Frischkäse
1 grosses Ei
1 1/2 TL Zucker
1 Tl Vanilleextrakt
Etwas Orangenzesten

Sosse/Kompott:
Erdbeeren (Beeren je nach Gusto)
Zitronensaft und Zucker je nach Gusto
Prise Vanillesalz

Zunächst am besten die Sosse oder das Kompott (kommt darauf an, ob man Stücke mag oder nicht, also püriert oder nicht) zubereiten, da diese nicht zu heiss sein sollte. Früchte waschen und klein schneiden und diese mit Zitronensaft, Zucker und Vanillesalz aufkochen. 5-10 Minuten bei kleiner Hitze köcheln lassen, gelegentlich umrühren und zum Schluss nach Belieben pürieren oder nicht. Ich habe sie – wie ihr auf den Fotos erkenne könnt – nicht vollständig püriert. Zur Seite stellen und auskühlen lassen.

Für den Pfannkuchenteig müssen die Eier mit dem Mehl zuerst verrührt werden, so lange bis keine Klumpen mehr enthalten sind. Anschliessend alle Zutaten zugeben und zu einem glatten, ziemlich flüssigen Teig verrühren (Konsistenz wie flüssige Sahne). Mindestens 30 Minuten ruhen lassen.

Während der Teig ruht, die Füllung herstellen. Dazu den Hüttenkäse in einem Sieb abtropfen lassen. Den abgetropften Hüttenkäse mit den anderen Zutaten im „Zerkleinerer“ einer Küchenmaschine schnell miteinander vermengen. Masse kalt stellen.

Pfannkuchenrolle ohne SosseEine grosse Pfanne mit etwas Butter heiss werden lassen, durch das Drehen der Pfanne den Teig gleichmässig verteilen und dünne Pfannkuchen nacheinander backen. Ich habe 6 Stück aus der Teigmenge erhalten. Die fertigen Pfannkuchen mit der kaltgestellten Käsemasse füllen, die Seiten dabei zur Mitte einschlagen und vorsichtig aufrollen. Alle Pfannkuchen auf diese Weise füllen und in der Pfanne mit etwas Butter goldbraun anbraten (ca. 5-10 Minuten).

Servieren mit der Erdbeersosse und garniert je nach Lust und Laune mit einem Blatt Minze und etwas Puderzucker und fertig ist ein wunderbares Mittagsgericht!

 

 

Pfannkuchenrolle FüllungFAZIT: Die Pfannkuchen waren sehr gut, der Teig schmeckte richtig gut und er liess sich leicht dünn ausbacken. Die Füllung war bei mir etwas dünn geraten, da ich nur die Hälfte der Masse zubereitet habe und nachdem ich kein Ei halbieren kann, war das „kleine“ Ei wohl zu viel. Die Füllung war der Hammer – entschuldigt bitte den Ausdruck – denn er war etwas salzig, schmeckte lecker nach Vanille und mit der Erdbeersosse und dem Pfannkuchenteig – ein TRAUM! Unbedingt nachmachen!!!!! Liebe Grüsse und eine schöne Woche, Eure Ina

2 Comments

  1. Sacha Heine

    26. Juni 2013 at 15:59

    Tolles Rezept, probier ich sofort aus, auch die Seite mit den Rezepten finde ich klasse, Grüße

    1. Ina

      26. Juni 2013 at 19:52

      Danke! Freu mich wenn es gefällt und vor allem auch schmeckt! Liebe Grüsse Ina

Leave a Reply