„Saftiger Apfelkuchen“ aus der Zeitschrift „LECKER Sansibar“

Heute war es soweit – das Apfelkuchenrezept aus der Zeitschrift „LECKER Sansibar“ – wurde von mir ausprobiert, ganz spontan, schnell gemacht und eben-so-schnell warm gegessen, denn er war einfach zu LECKER! :-)Couver

Ich kam vom Friseur, es regnet schon den ganzen Tag und da überlegte ich mir, was mache ich zum Mittagessen? Jetzt schon Nudeln mit Bolognesesosse kochen oder etwas süsses zum Kaffee? Kaufen? Kommt nicht in die Tüte! Auftauen? Dauert zu lange! Also, backen! Äpfel, Butter, Eier und Mehl habe ich immer zu Hause und der Rest war auch schnell in der Backschublade zusammengesucht.

Zutaten: 
10 säuerliche Äpfel (rund 1.2 kg)
1 Saft einer Zitrone
325 gr weiche Butter
325 gr Zucker
6 Eier
450 gr Mehl
3 gestrichene TL Backpulver
5 EL Rahm
5 EL Rum
(Prise Vanillesalz)
3-4 EL brauner Zucker (ich hatte leider keinen braunen, so dass ich einen weissen Bio-Rohrzucker verwendet habe)
ca. 2 EL Puderzucker und steifgeschlagenen Rahm beim Servieren

Die meiste Arbeit bei dem Kuchen ist das Rüsten (schälen, entkernen und würfeln) der Äpfel. Alles andere geht sehr schnell. Die Apfelwürfel mit dem Saft der Zitrone vermengen, damit sie nicht braun werden und beiseite stellen.
Den Ofen Umluft auf 150 Grad vorheizen und eine Form ausfetten und mit gemahlenen Nüssen ausstreuen.
Zucker Butter Ei MasseFür den Teig die Butter mit dem Zucker 3-4 Minuten sehr schaumig rühren. Die Masse wird richtig cremig und weiss! Die Eier nun nach und nach hinzufügen und dabei die Küchenmaschine angeschaltet lassen. Das Mehl mit dem Backpulver abwiegen bzw. abmessen und ebenfalls portionsweise zur Butter-Zucker-Ei-Masse geben. Rahm und Rum als letztes unterrühren. „Gewohnheitsmässig“ streue ich immer eine Prise Vanillesalz in jede Süssspeise dazu, so auch hier.

 

Kuchen in der FormDie Hälfte des Teigs nun in die Form geben, die Äpfel darauf geben und den restlichen Teig darüber verteilen. Mit den braunen Zucker bestreuen und in den Ofen schieben. Rund 20 Minuten backen und dann weitere 40 Minuten bei reduzierter Hitze von 125 Grad. Herausnehmen und abkühlen lassen.
Den Kuchen mit Puderzucker und Sahne servieren.

Apfelkuchen mit einer SahnehaubeFAZIT: Der Kuchen war sehr lecker, viele Apfelstücke umhüllt von einem luftigen Teig. Wir haben Sahne und Apfelmuss dazu gegessen. Vanilleeis mit kleingehackten und gerösteten Mandelstücken kann ich mir ebenfalls sehr gut dazu vorstellen. Auf jeden Fall wird es dieses Rezept bei uns noch öfters geben. Zudem wäre es bestimmt auch ein geniales Cupcake Rezept! Das nächste Mal! :-) Damit wünsche ich Euch ein schönes Wochenende und liebe Grüsse, Ina!

WinniPuh Teller

Leave a Reply